Lieblingskaffee im Leipziger Lene Voigt Park

„Das Leben ist Lang genug für handgebrühten Kaffee“ steht mit Kreide auf einer Tafel geschrieben, sozusagen die Antithese zum schnellen Espresso. Kaffeegenuss trifft hier auf Slow Food. Steffen Zander heißt der Betreiber des Kaffefahrrades, das er hin & wieder im Leipziger Lene Voigt Park betreibt.

Wie an der Form und Lage des Lene Voigt Parks unschwer zu erkennen ist, befand sich an der Stelle früher ein Kopfbahnhof, der Eilenburger Eisenbahn. Gegenüber dem Beginn des Parks befindet man ein leerstehendes Druckereigebäude, wenige Häuser weiter erinnern verfallende Häuser an die Tradition des Verlagswesens im Grafischen Viertel.
„Der Leipziger Osten kommt“ hört man auch hier von den wartenden Gästen. „Ich sag das lieber nicht zu laut, sonst kommen alle aus dem Westen hier herüber“ meint Steffen dazu nur. Die Debatte um Stadtentwicklung und Gentrification ist allgegenwärtig.

Lieblingskaffee bietet neben handgebrühtem Kaffee, wahlweise auch als Milchkaffee mit Milchschaum noch Tees, Kakao und Limonaden.
Das Rad ist ein Oldtimer von Batavus, den Aufbau hat Steffen gemeinsam mit einem Tischler gebaut.

Die Öffnungszeiten sind wetterabhängig und werden auf Facebook angekündigt: https://www.facebook.com/Lieblingskaffee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*